SchnäppchenjagdPicodi.com – Berichte und Analysen

Preisunterschiede bei den Kinokarten weltweit

PicodiAugust 12, 2019

Seitdem die Brüder Lumière 1895 der ganzen Welt ihre „beweglichen Bilder” vorgeführt haben, begann das Kino die Rolle der Massenunterhaltung zu spielen. So gingen die Leute in den Zeiten der Weltwirtschaftskrise dorthin, um vor der rauen Wirklichkeit zu fliehen. Wiederum stellte das Kino in anderen, nicht weniger stürmischen Perioden der Weltgeschichte sowohl ein Mechanismus der Propaganda als auch der Ideenverbreitung dar.

Die vorliegende Studie von Picodi.com konzentriert sich jedoch nicht auf den Einfluss des Kinos auf die Menschen, sondern auf den finanziellen Aspekt. Erstens wurde untersucht, wo der Preisunterschied zwischen 3D- und 2D-Vorstellungen liegt. Zweitens wurden auch die Eintrittskarten an Werktagen und an Wochenenden verglichen.

Ein teurer Zusatz

In allen von Picodi analysierten Ländern kosten 3D-Vorstellungen erwartungsgemäß mehr als 2D-Vorstellungen, sowohl in Europa als auch auf der ganzen Welt. Manche Kinos pflegen es nicht mehr, vor jeder Kinovorstellung Brillen zu verteilen. Man kann in manchen Kinoketten zum 3D-Film mit der Brille von dem letzten Kinobesuch kommen oder eine neue kaufen. Übrigens kann der Endpreis einer solchen Brille sogar fünfmal höher als der Großhandelspreis sein.

In einigen Ländern beträgt der Preisunterschied zwischen einer 3D- und 2D-Vorstellung über 30%. Beispielsweise in Deutschland muss man außer dem Zuschlag für 3D in Höhe von 3 € noch 1 € für die Brille zahlen. Demnach macht das schon einen Unterschied von 45% im Vergleich zu einer Standardvorstellung. In Österreich ist das 24%.

Ein hoher 3D-Zuschlag wurde auch in Luxemburg (40%), Portugal (38%), Slowenien (34%) und in Italien (31%) verzeichnet.

In Österreich beträgt der 3D-Zuschlag 24% des Preises der Kinokarte für einen Film in 2D. Um die Lieblingsschauspieler in Finnland oder in Indien zu sehen, muss man zusätzlich (pro 7%) zahlen.

Wenn wir die Preise der Eintrittskarten analysieren, dann stellt es sich heraus, dass es nach der Umrechnung der örtlichen Währungen in Euro in der Schweiz und in Norwegen am teuersten und in der Ukraine sowie in Mexiko (3,7 € und 3,0 €) am billigsten ist (entsprechend 17,5 € und 15,5 € für Kinokarten an Wochenenden für 2D-Filme).

PREISVERGLEICH: 2D VS. 3D KINOTICKETS

Am Wochenende ins Kino. Ja oder nein?

In der Filmbranche wird die Beliebtheit der einzelnen Filmtitel überwiegend nach der Besucherzahl und der Einnahmen während des Eröffnungswochenendes gemessen. Die von dem Picodi-Analyseteam eingeholten Daten aus den Kinos in Europa und der ganzen Welt bestätigen auch, dass unter allen Wochentagen ausgerechnet an Wochenenden die meisten Eintrittskarten verkauft werden – auf diese Tage fällt 55–65% des Kinopublikums zu.

Österreichische Kinoliebhaber zahlen an Wochenenden 38% mehr für die Kinokarten im Vergleich zum Werktag. Das ist ein großer Zuschlag im Vergleich zu Deutschland (13%) oder Lettland (7%). In den meisten von untersuchten Ländern sind die Kosten gleich wie am Werktag.

PREISVERGLEICH: KINOTICKETS UNTER DER WOCHE VS. AM WOCHENDENE

Statistiken von europäischen Kinos

  • Unter allen Monaten des Jahres kommen die zahlreichsten Kinobesucher im Dezember; zwei bedeutende Besucherzahlspitzen kommen entsprechend am Ende des vierten Quartals (die Premieren der beliebten Filmtitel zur Weihnachtszeit) und im Februar-März (Valentinstag und Oscar-Film-Preise) vor;
  • Für Kinomitarbeiter ist der Samstag der intensivste Wochentag; wobei auf das ganze Wochenende (Freitag, Samstag und Sonntag) fällt 65% der in der Woche verkauften Kinokarten;
  • Die Tage mit den höchsten Besucherzahlen im Jahr waren in den letzten Jahren Valentinstage (14. Februar) und Wochenenden, die dem Tag der Verliebten vorangingen oder auf ihn folgten.;

Methodologie

Die in den Bericht angegebenen Preise stammen aus offiziellen Internetseiten der Kinoketten. In der Studie wurden Studiokinos, Uraufführungen und alle zu Sonderpreisen angebotene Kinokarten übergangen.In der Studie wurden normale Kinokarten für Abendvorstellungen der beliebten Filmtitel aus dem Spielplan, der im Juli 2019 in einem von Kinos in jeder Hauptstadt der analysierten Länder verfügbar war, in Betracht gezogen. Bei der Umrechnung wurden durchschnittliche Wechselkurse für Juli 2019 eingesetzt. Andere Statistiken stammen aus ausgewählten Kinos in einigen Großstädten Europas.

Quelle

  • https://www.independent.ie/entertainment/movies/how-the-great-depression-inspired-hollywoods-golden-age-26481978.html
  • http://soviethistory.msu.edu/1924-2/socialist-cinema/socialist-cinema-texts/lenin-on-the-most-important-of-the-arts/
  • https://unesdoc.unesco.org/ark:/48223/pf0000154263
  • https://www.quora.com/Who-bears-the-cost-of-3D-glasses-given-at-movies-viewer-movie-producer-or-the-theater-owner/answer/Rohit-Nirbhavane
  • https://www.imdb.com/imdbpicks/top-35-biggest-worldwide-opening-weekends/ls068095487/mediaviewer/rm2396908288

Öffentlicher Gebrauch

Die im Bericht dargestellten Infografiken und statistische Daten können einfach zu kommerziellen und nichtkommerziellen Zwecken mit dem Hinweis auf die Autorschaft der Studie (Picodi.com) samt dem Link zu dieser Unterseite genutzt werden. Bei Fragen laden wir zum Kontakt ein: research@picodi.com.