SchnäppchenjagdPicodi.com – Berichte und Analysen

Obstpreise in Österreich und in der Welt 2020

PicodiJuni 9, 2020

Das Analyseteam von Picodi.com überprüfte die Preise der beliebtesten Früchte in 98 Ländern weltweit und erstellte ein Ranking der Länder von den günstigsten bis zu den teuersten.

Jeder 200. Apfel der Welt kommt aus Österreich

Österreich ist laut der UN-Statistik der 34. Apfel-Produzent der Welt. Unter den 98 betrachteten Ländern kosten Äpfel in Österreich überproportional viel – man muss durchschnittlich 2,32 €/kg zahlen (70. Platz). Einen ähnlichen Preis für Äpfel müssen auch die Einwohner Deutschlands bezahlen (2,31€/kg). Die Top-Leader der günstigsten Apfelpreise sind folgende Länder: die Ukraine (0,63€/kg), die Türkei (0,67€/kg) und Polen (0,69 €/kg).

Fernost-Länder, wie Japan (6,32€/kg) und Südkorea (5,79€/kg) stehen ganz am Ende der Rangliste.

Obstpreise in Österreich und in der Welt

Österreich ist eines der teuersten Länder der Welt

Im Bananenpreis Ranking lag Österreich mit einem Durchschnittspreis von 1,74€/kg auf 78. Platz und machte Platz sowohl für die größten Produzenten dieser Frucht (Kolumbien – 0,59€/kg, Indien – 0,62€/kg, Brasilien – 0,69€ kg, Ecuador – 0,95€/kg), als auch einigen Nachbarländer (der Tschechischen Republik – 1,10€/kg, Slowakei – 1,60€/kg, Ungarn – 1, 22€/kg, Deutschland 1,56€/kg). Die höchsten Preise der Bananen pro Kilo wurden in Japan (11,24€/kg), der Schweiz (2,81€/kg) und in Südkorea verzeichnet (3,40€/kg).

Bei den Orangenpreisen belegte Österreich den 86. von 98 möglichen Plätzen – im Durchschnitt kosten sie 2,48€/kg. Der niedrigste Durchschnittspreis für Orangen wurden in Ägypten (0,42€/kg), Marokko (0,50€/kg) und Argentinien (0,61€/kg) erzielt. Am meisten pro Kilo dieser Zitrusfrucht wird von Einwohnern der USA (3,78€), Südkoreas (4,64€) und Japans (4,99€) bezahlt.

Schließlich ist anzumerken, dass die Preise in die Euro Währung zum durchschnittlichen Mai Wechselkurs (0,92€ für 1$) umgerechnet wurden. Aufgrund der Auswirkungen der Pandemie und der vermutlichen Dürre in Österreich kann es in relativ kurzer Zeit zu einer erheblichen Preisänderung kommen.

Methodik

Die Obstpreise stammen aus der Website numbeo.com, auf der sie von Hunderttausenden von Internetnutzern aus der ganzen Welt gesammelt werden. Das Picodi Analyseteam hat die lokalen Währungen zum durchschnittlichen Euro Wechselkurs von Google Finance für die erste Maihälfte 2020 umgerechnet. Die Statistiken zur Obstproduktion wurden aus der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) benutzt.

Öffentliche Nutzung

Sie dürfen die Daten und Infografiken aus dem Bericht für kommerzielle und nichtkommerzielle Zwecke verwenden, sofern Sie den Autor der Studie (Picodi.com) mit einem Link zu dieser Unterseite angeben. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: research@picodi.com.